Monatsarchive: September 2011

Fast 80% informieren sich im Internet über die Reise

Die Hauptferienzeit ist bereits Geschichte und die sozialen Medien bestimmen wieder den Tagesrhythmus der Online-Marketing-Verantwortlichen. Bleibt nur die Frage, wie es die Reisenden eigentlich mit Social Media während der Ferienzeit halten?

Diesem Thema gehen Tomorrow Focus Media in ihrer Studie „Social Trends Urlaub“ nach. Insgesamt wollen die meisten in den Ferien ihre Ruhe haben, denn nur 14% informieren Freunde während dieser Zeit über Facebook aber 50% schreiben Postkarten.

Dennoch geht der Trend deutlich hin zu einer verstärkten Nutzung von Onlineangeboten über statisches und mobiles Internet. Je nach Zielgruppe wissen die Kulturinteressierten Online-Urlaubsportale am meisten zu schätzen. Bei der Nutzung von Bewertungsportalen liegen die Frauen mit 68% vor den Männern mit 56.6%.

globonet online

Fast 60% buchen online.

Auch die Buchung geht zu fast zwei Dritteln über den Online-Kanal. Aber: Ein Viertel hat bisher noch nie online gebucht, gegenüber drei Vierteln, die dies bereits mindestens einmal getan haben.

globonet info

Fast 80% nutzen die Suchmaschinen.

Fast 80% informieren sich im Internet

79.7 der männlichen und 77.1% der weiblichen Reisenden nutzen das Internet, um sich über Reiseziele zu informieren. Fast 80% kommen hierbei über Suchmaschinen, fast 40% steuern direkt Bewertungsportale für Reise und Urlaub an.

Reisende, die in den Ferien lieber aktiv sind, legen deutlich weniger Wert darauf.
Dennoch sieht der Reisende, der vor allem zum Geniessen in die Ferien fährt den grössten
Mehrwert in Smartphone-Apps, wobei der Aktive wiederum am ehesten dafür bezahlen würde.

Hier erhalten Sie die gesamte Studie als pdf.


Fast ein Viertel der Onlinezeit auf Social Networks

Social Media verbindet nicht nur Konsumenten miteinander, sondern auch alle Orte, an denen diese sich aufhalten. Das zeigt der kürzlich veröffentlichte Nielsen Report, der die online verbrachte Zeit der Amerikaner untersuchte.

Online verbrachte Zeit

Dabei spielen die Social Media eine immer stärker dominierende Rolle. Fast ein Viertel (22.5%) der im Internet verbrachten Zeit, verbringen die US-Amerikaner auf Social Networks.

globonet social media

Anteil der auf Social Networks verbrachten Zeit.

Facebook

Facebook führt hier wie erwartet die Rangliste an, im Mai 2011 verbrachten Nutzer über 53 Mrd. Minuten in dem Social Network. Danach folgen Yahoo (17.2) und Google (12.5).

Geschlecht

Frauen und die 18-34-Jährigen sind die aktivsten Social Networker. 62% der Page Views kommen von weiblichen Nutzern. Im Businessnetzwerk LinkedIn sowie in Wikis ist aber der Prozentsatz der Männer höher als beim Durchschnitt der männlichen Internetnutzer. Mehr Frauen schauen zwar Videos an, Männer sehen sich dafür die Streams länger an.

Mobile Social Media

Fast 40% der Nutzer von Social Media rufen die Inhalte bereits über mobile Geräte ab. Hier sorgen vor allem die über 55-Jährigen für das Wachstum auf Facebook und LinkedIn. Social Networks gehören zudem mit 60% zu den dritthäufigsten Apps. Auch hier steht Facebook an erster Stelle.

globonet social mobile use

Anteil der Nutzung von Social Networks von mobilen Geräten aus.

Social & Brands

(mehr …)


Tourismus-Branche setzt v.a. auf Facebook

Laut einer Studie von TOUROM setzt die Reisebranche stark auf Social Media.
Die Tourismus-Branche ist Internet-affin, nutzt zu 50.2% mobile Geräte und vor allem die Social Networks wie Facebook und Xing (89.2 % sind mindestens in einem Netzwerk Mitglied). Beruflich werden Xing und Facebook gelegentlich von 96% bzw. 72% der User genutzt.

Fast 50% haben Facebook-Seite

Ganze 74.1% wünschen sich arbeitsrelevante Informationen über Social Media – ein Hinweis, dass die Kommunikation in und über Social Media, wie Sie von GLOBONET eTourism-Award bereits geleistet wird, noch intensiviert werden muss. Noch immer wollen 69,2% keine Werbung in den Social Networks sehen.

Hauptbetätigungsfeld ist und bleibt Facebook, 48% verfügen bereits über eine entsprechenden Auftritt des weltweit grössten Social Networks, gefolgt von 33% der Unternehmen mit einem Twitter-Account. 23% tragen Ihr Unternehmen auf Google Places ein.

Neben der eigenen Website und E-Mail-Marketing setzten bereits zwei Drittel auf Suchmaschinenoptimierung sowie fast 40% auf gezielten Content-Aufbau für die Website.